4x4-Reise Long way up "dreamtime"

Sicherlich eine Tour der Superlative und in dieser Form einzigartig: Von Perth nach Darwin über tausende Kilometer unbefestigter Pisten, durch einsame, kaum befahrene Wüsten hoch in die tropischen Regionen mit ihren faszinierenden Landschaften. Dank gründlicher Einführung ins Off-Road-Fahren und professioneller Begleitung erschliessen sich damit selbst dem Off-Road-Anfänger Gebiete, die ansonsten aus Sicherheitsgründen tabu wären.

Vom Indischen Ozean durch die Wüste zum Uluru
Von Perth über Kalgoorlie nach Sandstone - und dies mehrheitlich Off-Road - kommt nur einem Einfahren gleich. Denn spätestens nach dem Besuch von Wiluna geht es richtig los: Unter anderem via Gunbarrel Highway liegen 1300 Killometer Piste durch menschenleere Wüstengebiete vor uns. Fantastische Eindrücke der Landschaft, seltene Begegnungen mit Kängurus und wildlebenden Kamelen sowie Abende am Lagerfeuer unter Millionen von Sternen im Busch-Camp prägen die kommenden Tage. Auf für Touristen unüblichem Weg erreichen wir die beeindruckenden Felsformationen des Uluru (Ayers Rock) und der Kata Tjuta (Olgas), wo uns reichlich Zeit bleibt, all diese Naturwunder zu erkunden. Wenig später zieht uns der Kings Canyon mit den roten Steilwänden in seinen Bann.


Aus dem roten Herzen durch die Tanami Desert nordwärts zur Gibb River Road
Mit den Steilwänden des Kings Canyon und der palmenbesetzten Oase Palm Valley warten gleich zwei weitere landschaftliche Höhepunkte auf uns, bevor wir mit Alice Springs die Hauptstadt des roten Zentrums erreichen. Nach einer Pause inmitten der Zivilisation zieht es uns aber wieder in die Einsamkeit der Tanami Road, mit welcher wir nach über xxxx Kilometer den imposanten Wolfe Creek Crater erreichen. Für einmal auf geteerten Strassen geht es westwärts zum unterirdischen Fluss Tunnel Creek und wenig später erreichen wir die malerische Windjana Gorge, wo wir Krokodile beim Sonnenbaden beobachten können. Mit der Gibb River Road nehmen wir eine weitere legendäre Piste Australiens in Angriff, die uns entlang von herrlichen Schluchten mit ihren Wasserfällen durch die Kimberleys führt.

 

Von den Mitchell Falls über den Kakadu National Park nach Darwin
"Top End" heisst der nördlichste Teil Australiens und getoppt wird als das Erlebte von den eindrücklichen Mitchell Falls, deren Anfahrt schon ein Abenteuer für sich ist. Noch überwältigt von den Eindrücken jagen sich wenig später mit der Katherine Gorge und dem Kakadu National Park weitere landschaftliche Höhepunkte. An beiden Orten unternehmen wir Bootsfahrten, um so tief in diese Wunderwelten einzutauchen. Mit dem Erreichen von Darwin - der Hauptstadt des Northern Territory erreichen wir schliesslich das Ende dieser wohl einmaligen Tour mit Expeditionscharakter.


So reisen wir:
Bei all unseren Off-Road-Touren verlassen wir uns grundsätzlich auf Toyota Landcruiser, deren überragende Zuverlässigkeit legendär ist. Die Fahrzeuge sind  mit einem drehmomenstarken, grossvolumigen Dieselmotor ausgestattet und ermöglichen dank 2 serienmässigen 90 Liter Tanks die von uns geforderten Reichweiten. Zudem verfügen alle Fahrzeuge über 2 komplette Ersatzräder, einer Roo-bar (Rammschutzbügel) mit elektrischer Winde sowie umfangreiches Bergematerial. Jedes Fahrzeug ist bestens gewartet und dank vollständiger Ausrüstung auch komplett autark.


So wohnen wir:
Die Fahrzeuge verfügen jeweils über ein geräumiges Dachzelt, dass sich mit nur wenigen Handgriffen innnert weniger Minuten auf- und zusammenklappen lässt.  Dachzelte sind ideal, um auf Reisen zu übernachten - weg vom Boden sind sie eine äusserst bequeme Art des Übernachtens verbunden mit zumeist herrlicher Aussicht.
Eine äusserst zuverlässige, elektrisch betriebene Kompressor-Kühlbox erlaubt das Aufbewahren von Lebensmitteln bei garantierter Kühlleistung unabhängig der Aussentemperatur.
Ein Gaskocher, Geschirr, Pfannen, Besteck, Campingstühle und -tisch komplettieren die Ausstattung. Brauchwasser wird in Kanistern mitgeführt.